Willkommen >> Buchkritiken >> NachTitel

Review: Bright Segment: The Complete .. Volume VIII

Bright Segment: The Complete .. Volume VIII
 
Autor: Theodore Sturgeon
Jahr:
ISBN:9781556433986 (engl.)
no starno starno starno starno starno starstar

Wertung 6 von 7 Eine feine Sammlung


Als Liebhaber von Kurzgeschichten bin ich irgendwann einmal auf Theodore Sturgeon aufmerksam geworden und war hin und weg von seinen Geschichten. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass es eine Komplettsammlung gibt. Der scheinbar unaufhaltsame Fall des Dollars hat es Ende 2007 / Anfang 2008 möglich gemacht, einige Bände recht preiswert zu erstehen. Auf geht's!

Cactus Dance ist eine recht eigenwillige Story. Gut geschrieben, aber so ganz habe ich den Inhalt nicht verstanden. (4/7)

The Golden Helix ist eines der Highlights. Die Besatzung eines Raumschiffes landet auf einem fremden Planeten und muss sich mit einem eigenartigen Phänomen beschäftigen... Ted erkundet eines der klassischen SF Themen: die Entstehung des Lebens. Seine wundervoll ausgearbeiteten Charaktere tragen die Handlung meisterhaft bis zum unausweichlichen Ende. Eine packende, gefühlvolle Geschichte, (6/7)

Extrapolation ist das nächste Highlight. Ein intelligenter Mann wird von Außerirdischen entführt und steht im Verdacht, mit den Aliens an der Eroberung der Menschen zusammenzuarbeiten. Einzig und allein seine Frau hält zu ihm. Eine kraftvolle Geschichte mit interessanten Wendungen und einem Schluss, der mich umgehauen hat. Wenige Sätze sind ausreichend, um zwischen den Zeilen die Gefühlswelt der Protagonisten auszubreiten. Damit spricht Ted in mir eine ganz besondere Saite an, die das Lesen nicht nur unterhaltsam, sondern auch emotional erlebbar macht. (7/7)

Granny Won't Knit kann nicht mit Alfred Besters Roman The Stars, my destination mithalten und verpufft etwas in der Wirkung. (4/7)

To Here and the Easel muss ich später noch einmal lesen. Geschrieben in einem ganz besonderen Stil, war ich nicht bereit, auf die surrealen Erlebnissen einzugehen. (-/7)

When You're Smiling ist eine ganz starke Geschichte mit einem fiesen, sadistischen Helden, der aber die volle Sympathie des Lesers hat. Hier stimmt einfach alles, inklusive des überraschenden Endes. (7/7)

Bulkhead behandelt ein sehr interessantes Thema. In einem Raumschiff reisen zwei Personen, getrennt durch eine dicke Wand damit sie in der Leere des Alls sich nicht gegenseitig an die Gurgel gehen können. Mit Erschrecken muss unser Held feststellen, dass sein Kamerad ein 16jähriger Junge ist, der keine Ahnung von der Steuerung eines Schiffes hat. Der Konflikt nimmt seinen Lauf... Wiederum sehr gute Charaktere, die die Geschichte vorantreiben. Obwohl sich Ted auf dem Gebiet der SF bewegt, stehen bei ihm die Menschen im Vordergrund und machen den besonderen Reiz aus. (6/7)

The Riddle of Ragnarok fällt etwas aus der Reihe. Die Geschichte erzählt die Legende von Ragnarok nach, wenn auch leicht geändert. Lesenswert. (5/7)

Twink hat mir nicht so gut gefallen, insbesondere das Ende. (3/7)

Bright Segment ist ein weiteres Highlight, eine Horrorgeschichte der etwas anderen Art und gleichzeitig die Psychostudie eines, nun ja, sozial isolierten Zeitgenossen. Sehr intensiv. (6/7)

So Near the Darkness ist interessant, aber der Geschichte fehlt der letzte Kick. (4/7)

Clockwise und Smoke! sind 2 nachgereichte Geschichten aus den 40ern und können von der Qualität her nicht mit den hier vorgestellten Stories mithalten.

Abgerundet wird die Sammlung durch umfangreiche Story Notes, in denen man mehr erfährt über die Hintergründe zu den einzelnen Geschichten. Darunter sind viele Anekdoten aus dem Leben von Ted und Erlebnisse, die er bei der Veröffentlichung hatte. Allein schon deshalb lohnt sich die Anschaffung der Reihe!

Februar 2008

<< | Kritiken chronologisch | >>

Seite zuletzt geändert am 23.May 2008, um 15:50