Willkommen >> Buchkritiken >> NachTitel

Review: Set this house in order

Set this house in order
 
Autor: Matt Ruff
Jahr:
ISBN:0060195622 (engl.)

starstarstarstarstarstarstar

Wertung: 5 von 7 Sehr bewegend, aber der Schluss war mir zu unglaubwürdig


Mit Set this house in order greift Matt Ruff heikle Themen auf. Es geht um multiple Persönlichkeiten und deren Ursachen: traumatische Gewalterlebnisse in der Kindheit. Im Mittelpunkt stehen Andrew and Penny. Andrew hat gelernt mit seinem Zustand zu leben. Sein Vater hat im Kopf ein "Haus" errichtet in dem die Persönlichkeiten zusammenleben. Andrew hat die Verantwortung für den Körper und sorgt dafür, dass alle miteinander auskommen (was schwieriger ist als es klingt).

Penny weiß noch nichts von ihrem Zustand. Sie erlebt von Zeit zu Zeit "blackouts" und kann sich hinterher an nichts mehr erinnern. Ihre neue Arbeitgeberin, eine Jungunternehmerin die mit Software für virtuelle Realität Geld machen möchte, bringt Andrew und Penny zusammen und hofft, dass er ihr helfen kann. Andrew weigert sich zuerst, macht dann aber doch mit. Dabei setzt er aber auch seine eigene Gesundheit aufs Spiel...

Matt Ruff beschreibt sehr eindringlich die beiden Hauptcharaktere und baut um sie herum eine emotionale Geschichte auf. Bei den Gedanken an multiplen Persönlichkeiten lief mir öfter ein kalter Schauer über den Rücken, für die Betroffenen ist es alles andere als ein normales Leben. Sehr bewegend sind die Streifzüge in die Vergangenheit, die die Ursachen für das psychische Dilemma deutlich machen. Physische und psychische Gewalt haben ihre Spuren hinterlassen und es ist sehr mutig, wie offen und schonungslos Matt Ruff damit umgeht. Im Mittelteil gibt es einen kurzen Durchhänger, in dem die Story nur langsam vorwärts geht. Zum Schluss kommt noch mal Spannung auf, hat mich aber mehr an Hollywood erinnert. Schade, das Thema hätte auch eine andere Lösung hergegeben.

Sei's drum, Set this house in order berührt den Leser und macht ihm deutlich, wie schön ein "normales" Leben ist. Daumen hoch!

Die ersten 4 Kapitel kann man hier lesen (englisch).

Januar 2005

Seite zuletzt geändert am 02.April 2008, um 08:52